Ernährung

Zimt-Zauber

Weihnachten mit einem Hauch Kindheit zum Schnuppern. Sentimental werden gilt aber nicht. Geht auch nicht. Weil Zimt einfach nur glücklich macht!

Text: Barbara Schulz

Warum Sie diesen Artikel lesen sollten:

Leckerstes Heilmittel der Welt: Zimt kurbelt den Stoffwechsel an, bringt uns nach Erkältungen wieder auf die Beine und schenkt Herz und Seele ein friedliches Ommm ... Frohe Weihnachten!

Rezept

Zimtpfannkuchen mit Schokoladencreme und gehackten Pistazien (vegan)

Zimtpfannkuchen mit Schokoladencreme und gehackten Pistazien (vegan)

Zutaten für 4-6 Personen:

200 g Zartbitterschokolade
200 ml Mandelmilch
20 g Kokosöl
250 g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Sojamehl
2 EL Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zimtpulver
200 ml Sojadrink
200 ml Apfelsaft
4 EL Pflanzenöl
2 EL Kakaopulver
40 g Pistazien

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitung:

1. Die Schokolade hacken, mit Mandelmilch und Kokosöl in einen Topf geben. Unter Rühren erhitzen und schmelzen lassen. In ein Schälchen füllen und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

2. Für die Pfannkuchen in einer Schüssel Mehl, Backpulver, Sojamehl, Zucker, Salz und Zimt vermischen. Sojadrink und Apfelsaft nach und zugießen und alles zu einem dickflüssigen Teig verrühren.

3. Zum Ausbacken eine beschichtete Pfanne mit Öl auspinseln und heiß werden lassen. Den Pfannenboden mit einer dünnen Schicht Teig begießen und auf beiden Seiten 1–2 Minuten goldbraun ausbacken. Auf diese Weise ca. 8 Pfannkuchen zubereiten. Auf einem Teller stapeln und abkühlen lassen.

4. Die Pfannkuchen halbieren und mit der Schokoladencreme bestreichen. Aufrollen und auf einer Platte oder Teller stapeln. Den Kakao mit etwas Wasser verrühren und über die Röllchen träufeln. Die Pistazien hacken und darüberstreuen.

Nährwerte pro Portion: 538 kcal/2245 kJ, 25,7 g Fett, 59,5 g Kohlenhydrate

REZEPT ZUM DOWNLOAD

Rezept

Apfel-Gewürz-Kuchen mit Marzipankugeln und Zimt (vegetarisch)

Apfel-Gewürz-Kuchen mit Marzipankugeln und Zimt (vegetarisch)

Zutaten für 14 Stück bzw. 1 Napfkuchenform 24 cm:

Für den Kuchen
400 g Mehl
2 TL Backpulver
2 TL Zimtpulver
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. Pimentpulver
1 TL Ingwerpulver
250 g Marzipanrohmasse
250 g weiche Butter
200 g Zucker
2 EL Vanillezucker
4 Eier
150 g Apfelmus

Zum Garnieren
1 TL Zimtpulver
1 EL Zucker
Zimtstangen nach Belieben

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Das Mehl mit Backpulver und den Gewürzen vermischen. 100 g Marzipan fein reiben und mit Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen. Nach und nach die Eier zugeben und aufschlagen. Die Mehlmischung abwechselnd mit dem Apfelmus unterrühren.

2. Den Teig in die gefettete Form füllen, glatt streichen und im Ofen ca. 50 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

3. Restliches Marzipan zu kleinen Kugeln rollen und um den Kuchen herum verteilen. Mit dem Zimt bestäuben, Zucker auf den Kuchen streuen. Nach Belieben mit Zimtstangen garnieren.

Nährwerte pro Portion: 417 kcal/1747 kJ, 21,8 g Fett, 47,3 g Kohlenhydrate

REZEPT ZUM DOWNLOAD

Rezept

Zweistöckige Bratapfeltorte mit Zimt-Butter-Creme und Weihnachtsdeko (vegetarisch)

Zweistöckige Bratapfeltorte mit Zimt-Butter-Creme und Weihnachtsdeko (vegetarisch)

Zutaten für 24 Stück:

Für die Kuchen
2 Äpfel
2 EL Butter
2 EL brauner Zucker
4 EL Zitronensaft
1 Zimtstange
8 Eier
500 g Mehl
250 g gemahlene Haselnüsse
2 TL Backpulver
500 g weiche Butter
400 g Zucker
200 ml Milch

Für die Buttercreme
1 l Milch
2 TL Zimtpulver
100 g Zucker
2 Päckchen Vanillepuddingpulver (für 500 ml Milch, zum Kochen bringen)
500 g zimmerwarme Butter

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zubereitung:

1. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. In einer Pfanne in der heißen Butter goldbraun braten. Mit dem Zucker bestreuen und leicht karamellisieren lassen. Mit Zitronensaft ablöschen, Zimtstange zugeben und die Äpfel mit Deckel ca. 5 Minuten lang weich dünsten. Offen abkühlen lassen, dann die Zimtstange entfernen.

2. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. 4 Springformen (je 2 x 18 cm und 2 x 12 cm ø) mit Backpapier auskleiden.

3. Die Eier trennen. Das Mehl mit Haselnüssen und Backpulver vermischen. Die Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Nach und nach die Eigelbe zugeben und unterrühren. Mit der Mehlmischung, Milch und Apfelstücken vermengen. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Den Teig auf die Springformen verteilen und glatt streichen.

4. Im Ofen, je nach Formgröße, 25–40 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen und abkühlen lassen. Aus den Formen stürzen und auf Kuchengittern vollständig auskühlen lassen. Alle 4 Kuchen jeweils waagrecht halbieren.

5. Für die Buttercreme 800 ml Milch mit Zimt und Zucker aufkochen. Die restliche Milch mit dem Puddingpulver verrühren, in die heiße Milch gießen und unter Rühren andicken lassen. Den Pudding in eine Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abgedeckt abkühlen lassen.

6. Die Butter (sollte etwa dieselbe Temperatur haben wie der Pudding) mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe geschmeidig rühren und den Zimtpudding nach und nach zufügen, sodass eine fluffige Creme entsteht. Kalt stellen, bis sie streichfähig ist.

7. Jeweils 3 Böden gleicher Größe mit Buttercreme bestreichen und zu einer Torte zusammensetzen. Mit dem Deckel abschließen. Rundherum mit restlicher Buttercreme glatt einstreichen und die kleinere Torte auf die große Torte setzen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Nach Belieben mit Plätzchen, Zapfen und Rosmarin garnieren.

Nährwerte pro Portion: 628 kcal/2630 kJ, 45,9 g Fett, 45,2 g Kohlenhydrate

REZEPT ZUM DOWNLOAD

Rezept

Gebackene Zimtbäumchen zu Weihnachten (vegetarisch)

Gebackene Zimtbäumchen zu Weihnachten (vegetarisch)

Zutaten für 12 Stück bzw. 1 Springform 20 cm:

Für den Kuchen
250 g Mehl
150 g gemahlene Walnüsse
1 TL Backpulver
2 TL Zimtpulver
1 TL Ingwerpulver
1 Msp. Muskat
200 g weiche Butter
200 g brauner Zucker
4 Eier
100 ml Milch

Zum Garnieren
400 g Sahne
2 Päckchen Sahnesteif
250 g Mascarpone
50 g Puderzucker
12 Mikado-Stäbchen
40 g Kokosraspel

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 °C Unter- und Oberhitze vorheizen. Die Springform mit Backpapier auskleiden.

2. Das Mehl mit den Walnüssen, Backpulver, Zimt, Ingwer und Muskat mischen. Butter mit Zucker cremig schlagen, nach und nach die Eier zugeben und untermischen. Die Mehlmischung mit der Milch zugeben und alles zu einem Teig verrühren. In die Form füllen und glatt streichen. Im Ofen ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe). Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

3. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Mascarpone mit dem Puderzucker cremig rühren. Die Schlagsahne unterheben und nach Bedarf kalt stellen, bis die Creme spritzfähig ist.

4. In einen Spritzbeutel füllen. Den Kuchen aus der Form lösen und in 12 Stücke teilen. Jeweils in die Rundung ein Keksstäbchen stecken und die Bäumchen mit der Creme verzieren. Mit den Kokosraspeln bestreuen.

Nährwerte pro Portion: 641 kcal/2679 kJ, 47,3 g Fett, 44,5 g Kohlenhydrate

REZEPT ZUM DOWNLOAD

Video

Zimt mit Zunder? Dann nichts wie ran an den Zimtsternkuchen oder, oder, oder ...

Zur Autorin: Ihre erste Arbeitsstelle lag über einer Münchner Bäckerei, die jeden Morgen eine große Kiste Gebäck und zur Adventszeit Plätzchen in die Redaktion brachte, einfach so. Barbara Schulz, die beim Duft von Zimt schwach wird, hatte schnell ihren Spitznamen weg, als die Kollegen das bemerkten. Fortan war sie das Zimtsternchen. Was sie bis heute zum Lächeln bringt.

Stand: Dezember 2021

Das könnte Sie auch interessieren: