Hauptnavigation

Verdacht auf Abrechnungsbetrug

GEMEINSAM HANDELN GEGEN FEHLVERHALTEN IM GESUNDHEITSWESEN


Die gesetzliche Krankenversicherung gibt jedes Jahr Milliarden Euro für zahlreiche Leistungen aus. Wo soviel Geld im Spiel ist, gibt es genügend Anreize, kriminelle Energie zu entwickeln, um sich illegal zu bereichern. Wie groß der Schaden tatsächlich ist, der durch betrügerisches Verhalten im Gesundheitswesen entsteht, ist nicht bekannt und kann höchstens geschätzt werden. Sicher ist aber, dass Sie mit Ihren Krankenkassenbeiträgen für die finanziellen Folgen die sich daraus ergeben, mit bezahlen müssen.

Deshalb gibt es bei der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER seit vielen Jahren einen Arbeitsbereich zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen. Im Interesse unserer Versicherten ist unsere Anti-Korruptionsstelle Betrügern im Gesundheitswesen auf der Spur. Seine Aufgabe ist es, diejenigen zu identifizieren, die die Strukturen im Gesundheitswesen zu ihrem persönlichen Vorteil missbrauchen. Dabei nutzen wir im Wesentlichen unsere eigenen Kontrollmöglichkeiten, aber auch die Zusammenarbeit mit anderen Krankenkassen, Verbänden, Polizeibehörden sowie den Staatsanwaltschaften und gehen Hinweisen von Dritten  - insbesondere Ihren Hinweisen - nach.

Doch nicht immer liegen gleich Betrug oder Korruption vor. Dies ist nur der Fall, wenn die Absicht besteht, durch Manipulation Vermögensvorteile zu erzielen. Wann sollten Sie sich also an die Korruptionsstelle Ihrer BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER wenden?

WIE SIE UNS HELFEN KÖNNEN

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass sich Ärzte, Kranken- und Sanitätshäuser, Apotheken und sonstige BKK Vertragspartner stets korrekt verhalten. Folgende Beispiele zeigen, in welchen Fällen Sie trotzdem nicht zögern sollten, unseren Korruptionsbeauftragten anzusprechen:

  • Nach dem Besuch in einer ärztlichen Praxis sollen Sie bestimmte Leistungen privat bezahlen. Sie haben vorher jedoch nicht unterschrieben, dass Sie privatärztliche Leistungen wünschen, sondern haben - wie immer - Ihre Krankenversichertenkarte abgegeben. In einem solchen Fall besteht die Gefahr, dass der Arzt eine kassenärztliche Leistung von Ihnen privat bezahlt bekommt und diese darüber hinaus mit uns abrechnet. Ihm wird somit dieselbe Leistung doppelt vergütet
  • Ihr Arzt hat Ihnen ein so genanntes Hilfsmittel (Bandage, Gehilfe usw.) verordnet. Im Sanitätshaus wird Ihnen anschließend jedoch ein anderes als das verordnete Gerät ausgehändigt. Möglicherweise wird hier ein teureres Produkt mit der Krankenkasse abgerechnet als Sie erhalten haben.

Auch wenn nicht hinter jeder Unregelmäßigkeit eine betrügerische Absicht steckt, sind wir dankbar für jeden begründeten Hinweis, den wir erhalten. Gerade Hinweise von außen sind dabei oft wichtig. Denn ohne diese Hinweise ist die Aufdeckung von Betrügereien nur schwer möglich. Haben Sie einen konkreten Verdacht oder Hinweise auf Fehlverhalten im Gesundheitswesen? Dann zögern Sie bitte nicht, uns den Sachverhalt so ausführlich wie möglich zu schildern. Wir gehen jedem begründeten Hinweis nach. Selbstverständlich garantieren wir Ihnen dabei absolute Vertraulichkeit. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Kontakt

Stelle zur Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen

Telefon:
0521 5228-2624 

E-Mail:
fehlverhaltensstelle bkkgs.de