Hauptnavigation

Die elektronische Gesundheitskarte

„Mit der elektronischen Gesundheitskarte immer auf der sicheren Seite“


Am 1. Januar 2014 hat die elektronische Gesundheitskarte (eGK) die gewohnte Versichertenkarte abgelöst. Damit gilt nur noch die neue Karte als gesetzlich gültiger Nachweis zur Krankenversicherung. Für alle Versicherten ab 15 Jahren ist diese Karte mit einem Lichtbild auszustellen. So kann der Arzt die Identität des Versicherten leichter überprüfen. Wenn Ihre eGK noch nicht erstellt ist, braucht Ihr behandelnder Arzt einen Anspruchsnachweis, da er Ihnen die Leistungen sonst privat in Rechnung stellen muss. 

DIESE DATEN SIND AUF IHRER EGK GESPEICHERT

Wenn Sie die Karte von uns erhalten, ist sie mit den üblichen Stammdaten ausgestattet, die für die Abrechnung zwischen Arzt und Krankenkasse wichtig sind. Dazu gehören Name und Anschrift, Geschlecht sowie Versichertenstatus und die Versichertennummer. Außerdem befindet sich auf der Rückseite die Europäische Krankenversichertenkarte (EHIC), die Sie jetzt nicht mehr zusätzlich vor einer Reise beantragen müssen. Zukünftig wird es möglich sein, individuelle Gesundheitsdaten (wie Vorerkrankungen, Therapieverläufe und Notfalldaten) auf der Karte zu speichern. Dadurch kann die ärztliche Versorgung optimiert werden – allerdings werden diese Daten nur mit Ihrer Einwilligung gespeichert!

 

Foto für die eGK hochladen

Sie haben ein Foto für Ihre neue elektronische Gesundheitskarte und möchten es hochladen? Kein Problem. Das geht mit unserem Lichtbildservice einfach und bequem von zu Hause. Mögliche Dateiformate sind JPEG, BMP, GIF und PNG (max. 5 MB).

Wie funktioniert das?

  • Halten Sie Ihre aktuelle BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Versichertenkarte bereit.
  • Klicken Sie die nebenstehende elektronische Gesundheitskarte an. Nach dem Anklicken öffnet sich ein neues Fenster.
  • Geben Sie darin die geforderten Daten ein. Diese finden Sie auf ihrer aktuellen BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER Versichertenkarte.
  • Wählen Sie Ihr Foto aus und klicken Sie auf "weiter".
  • Nach erfolgreichem Upload wird das hochgeladene Bild angezeigt.
  • Mit Klick auf "Abschicken" ist der Vorgang abgeschlossen.

Sie können das Upload-Tool alternativ auch über diesen Link öffnen.

Häufige Fragen

Das Foto schützt Ihre Karte vor Missbrauch, da der Karteninhaber anhand des Fotos am schnellsten zu identifizieren ist. Daher hat der Gesetzgeber vorgesehen, dass die Gesundheitskarte für alle Versicherten ab dem 15. Lebensjahr ein Passbild des jeweiligen Karteninhabers trägt (§ 291 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch Abs. 2 Satz 1).

schliessen

Wir bieten Ihnen kostenlos die Möglichkeit, ein Foto in einem unserer Kundencenter anfertigen zu lassen. Sie können Ihr Lichtbild auch per Post einreichen oder uns eingescannt an egk bkkgs.de schicken. Beachten Sie bitte folgende Bildeigenschaften, damit wir das eingereichte Foto auch für Ihre eGK verwenden können:

 

  • Hochformat und circa B35 X H45 mm groß,
  • ein möglichst neutraler Hintergrund und das Gesicht von vorn fotografiert,  
  • es soll das Gesicht unverdeckt und klar erkennbar zeigen

Hinweise: Eine aus medizinischen Gründen erforderliche Sonnenbrille ist zulässig; Kopftuchträgerinnen müssen vom Kinn bis zu den Augen auf dem Foto erkennbar sein.

schliessen

Die Erstellung Ihrer elektronischen Gesundheitskarte dauert ca. 2 - 3 Wochen.

schliessen

Der Gesetzgeber sieht vor, dass eine eGK nur mit Lichtbild gültig ist. Es gibt jedoch Ausnahmen:

 

  • Bettlägerige Personen
  • Pflegefälle in allen Pflegestufen
  • Kinder und Jugendliche vor Vollendung des 15. Lebensjahres

Da die Lesegeräte in Praxen und Krankenhäuser auf die eGK umgerüstet werden, kann Ihre bisherige Versichertenkarte nicht mehr eingelesen werden – unabhängig von der aufgedruckten Gültigkeitsdauer.

schliessen

Nein. Der Gesetzgeber hat die Krankenkassen verpflichtet, ihre Versicherten mit einer elektronischen Gesundheitskarte auszustatten. Während einer kurzen Übergangsphase akzeptieren manche Ärzte oder Zahnärzte zwar auch noch nach dem Jahreswechsel die alte Karte als Mitgliedsnachweis - dies liegt aber im Ermessen der Arztpraxis. Ab dem 1. Januar 2015 ist nur noch die elektronische Gesundheitskarte gültig.

schliessen

Das Foto schützt Ihre eGK vor Missbrauch. Trotzdem sollten Sie einen Diebstahl umgehend bei uns melden. Wir stellen Ihnen dann eine neue eGK aus. 

schliessen

Die Abkürzung EHIC steht für European Health Insurance Card und ist Ihre Europäische Krankenversichertenkarte. Damit sind Sie bei Reisen in alle europäischen Länder mit Sozialversicherungsabkommen auf der sicheren Seite. Aber Vorsicht! Die EHIC ersetzt nicht die private Auslandskrankenversicherung. Diese gibt es schon für einen geringen Betrag im Jahr. Erst dann können im Notfall zum Beispiel die Kosten für einen eventuellen Rücktransport übernommen werden. Hierzu bieten wir Ihnen über unseren Kooperationspartner, die Allianz Agentur Stemmer ein attraktives Angebot zur privaten Auslandskrankenversicherung an.

schliessen

Mit der EHIC haben Sie Anspruch auf medizinisch notwendige Leistungen zu den Bedingungen und Kosten des jeweiligen Landes in:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island*, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein*, Litauen, Luxemburg, Malta, Mazedonien*, Montenegro*, Niederlande, Norwegen*, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz*, Serbien*, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Zypern.

* für akut eingetretene Erkrankungen

schliessen