Hauptnavigation

Beitragssatz 2017

Mehr Leistung.  Mehr Service. Mehr Wert.


Bei uns sind Sie in guten Händen. Sie profitieren bei uns von zahlreichen Vorteilen, die über den gesetzlichen Rahmen hinausgehen. Dabei bleibt der Zusatzbeitrag zum Jahreswechsel unverändert. 

Zusatzleistungen und Serviceangebote, die uns auszeichnen:

  • persönlicher Ansprechpartner
  • kostenloses Servicetelefon rund um die Uhr
  • umfangreiche Online-Services mit Arztsuche, Klinikfinder, Pflegefinder, Apothekensuche, Gesundheitskurssuche, Internetgeschäftsstelle, zertifizierte Online-Coaches usw.
  • Auslands-, Gesundheits- und Elterntelefon
  • umfangreiches und einfaches Bonusprogramm mit Gesundheitskonto
  • Osteopathie und alternative Arzneimittel
  • umfangreiche Familienleistungen/Schwangerschaftsvorsorge Plus
  • 100% Impfkostenerstattung
  • Sportmedizinische Untersuchung
  • Vorsorge ohne Altersbeschränkung, z. B. Gesundheits-Check-Up unter 35
  • u.v.m.

Tipp!

Wir setzen auch zukünftig auf starke Zusatzleistungen, Extra-Tarife und persönlichen Service – dass was wirklich bei einer guten Krankenkasse zählt.


Häufige Fragen

Unser Beitragssatz bleibt zum Jahreswechsel 2017 unverändert bei 15,8 Prozent. Wir erhöhen unseren Zusatzbeitrag nicht. Er liegt wie im Vorjahr bei 1,2 Prozent.

schliessen

Ja. Durch den Zusatzbeitrag reduziert sich das zu versteuernde Einkommen, da die Aufwendungen zur Kranken- und Pflegeversicherung vollständig als Sonderausgaben absetzbar sind (Bürgerentlastungsgesetz).

schliessen

Zum 1. Januar 2015 ist der allgemeine Beitragssatz für alle gesetzlichen Krankenkassen auf 14,6 Prozent des Bruttoeinkommens abgesenkt worden. Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil liegen weiterhin bei 7,3 Prozent. Darüber hinaus können die Krankenkassen aber einen prozentualen Zusatzbeitrag erheben, der vom Arbeitnehmer alleine getragen werden muss. Der individuelle Zusatzbeitrag ist von den Krankenkassen so festzusetzen, dass die gesamten Einnahmen die voraussichtlichen Ausgaben und die vorgeschriebene Auffüllung der Rücklage decken. 

schliessen

Für Versicherte, deren Beiträge regelmäßig von Dritten getragen werden, gilt der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz aller Krankenkassen in Höhe von 1,1 Prozent. Dies gilt für:

  • Geringverdiener wie Auszubildende mit einem Brutto-Arbeitsentgelt bis 325 Euro monatlich
  • Auszubildende in einer außerbetrieblichen Einrichtung
  • Teilnehmer an Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Personen, die in Einrichtungen der Jugendhilfe für eine Erwerbstätigkeit befähigt werden sollen
  • Bezieher von Arbeitslosengeld II
  • Behinderte Menschen in Werkstätten und Einrichtungen
  • Empfänger von Verletztengeld, Versorgungskrankengeld oder Übergangsgeld
  • Versicherte, deren Mitgliedschaft bei einem Wehrdienst oder einer Eignungsübung fortbesteht
  • Versicherte, die ein freiwilliges soziales, ökologisches Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst leisten

Auf weitere beitragspflichtige Einnahmen dieser Mitglieder wird der Zusatzbeitragssatz der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER angewendet.

schliessen

Beitragsfreiheit besteht nur, wenn das Mitglied Kranken-, Mutterschafts-, Eltern- oder Betreuungsgeld bezieht. Werden daneben weitere Einnahmen erzielt, findet der kassenindividuelle Zusatzbeitrag Anwendung.

schliessen