Hauptnavigation

Prüfung zur Umlagepflicht

"Alle Informationen zur Umlagepflicht"


Kontrollieren Sie, inwiefern Ihr Unternehmen auch umlagepflichtig zur U1 ist.
Für die Teilnahme am U1-Verfahren wird die Höchstgrenze der Beschäftigtenzahl einheitlich auf 30 Arbeitnehmer festgelegt.

Dazu zählen alle Arbeitnehmer, außer:

  • Auszubildende
  • Praktikanten
  • Volontäre
  • Heimarbeiter
  • Hausgewerbetreibende
  • Schwerbehinderte
  • Wehr-/Zivildienstleistende
  • Teilnehmer eines freiwilligen sozialen/ökologischen Jahres
  • Vorstandsvorsitzende, Vorstandsmitglieder, GmbH-Geschäftsführer
  • Bezieher von Vorruhestandsgeld
  • Beschäftigte in der Freistellungsphase der Altersteilzeit
  • Personen in Elternzeit
  • Mitarbeitende Familienangehörige eines landwirtschaftlichen Unternehmens (nach § 2 Abs. 1 Nr. 3 KVLG 1989 versichert)

TEILNAHME AM AUSGLEICH DER ARBEITGEBERAUFWENDUNGEN

Die Teilnahme am Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen beginnt mit dem
1. Januar eines Kalenderjahres. Wenn ein Betrieb im Laufe des Kalenderjahres gegründet wird, beginnt die Teilnahme mit dem Tag der Aufnahme der Betriebstätigkeit.

Die Teilnahme läuft zum Ende des Kalenderjahres aus, wenn die Voraussetzungen für die Teilnahme am Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen während des Kalenderjahres entfallen. Sie endet bereits mit dem Tag der Einstellung der Betriebstätigkeit, wenn dieser Zeitpunkt in den Lauf eines Kalenderjahres fällt.

Das 24-h-Servicetelefon

Bei Fragen beraten wir Sie gerne persönlich. Sie erreichen uns jederzeit über unser kostenloses 24-h-Servicetelefon unter der Nummer 0800 0 255 255.