Hauptnavigation

Subnavigation

Jetzt Mitglied werden

Stift schreibt auf Seite

Profitieren Sie von Leistungen, die deutlich über das hinausgehen, was der Gesetzgeber vorschreibt. 

Jetzt ganz einfach wechseln!

Lob und Tadel

Briefumschlag

Wir versuchen, mit jedem Tag besser zu werden. Deshalb ist uns Ihre Meinung sehr wichtig.

Sind Sie zufrieden mit uns?

Gesetzliche Leistungen der BKK Gildemeister Seidensticker

Mutterschaftsgeld

In den ersten Monaten einer Schwangerschaft ist es für viele werdende Mütter kein Problem, den Alltag zu meistern und ihrem Beruf nachzugehen. Doch kurz vor der Entbindung fällt alles zunehmend schwerer.

Deshalb gilt sechs Wochen vor der Geburt der Mutterschutz. Das bedeutet, dass Sie dann auf jeden Fall nicht mehr arbeiten sollten. Sie können sich dann Zeit nehmen und Kraft schöpfen. Das gilt auch für acht Wochen nach der Entbindung. Bei einer Frühgeburt oder bei Mehrlingsgeburten sind es sogar zwölf Wochen nach der Entbindung. In dieser Zeit erhalten Sie von der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER das Mutterschaftsgeld. Zusammen mit dem Arbeitgeberzuschuss entspricht das Ihrem durchschnittlichen Nettolohn der letzten drei Monate. So können Sie die Vorfreude genießen und sich anschließend voll und ganz um Ihr Neugeborenes kümmern, wobei Sie dennoch finanziell abgesichert sind.

TIPP!

Lassen Sie Ihr Baby nach der Geburt kostenlos bei der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER familienversichern.


HÄUFIGE FRAGEN

Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen oder Heimarbeit leisten. Oder wenn Sie selbstständig oder als Künstlerin tätig sind und mit Anspruch auf Krankengeld bei der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER versichert sind, dann steht Ihnen auch das Mutterschaftsgeld während der Schutzfrist zu. Das gilt übrigens auch, wenn Sie Arbeitslosengeld I beziehen.

schliessen

Wir empfehlen Ihnen, sich sieben Wochen vor dem errechneten Tag der Entbindung von Ihrem Frauenarzt eine Bescheinigung über den voraussichtlichen Geburtstermin ausstellen zu lassen. Bitte ergänzen Sie auf der Bescheinigung noch die offenen Angaben und schicken Sie uns diese im Original zu.

schliessen

Ja, nach der Geburt benötigen wir die Geburtsbescheinigung für die Krankenkasse, die Sie beim Standesamt bekommen. Außerdem senden Sie uns die ausgefüllte Bescheinigung über die "Inanspruchnahme der Elternzeit" zu. Dieses Formular erhalten Sie von uns zusammen mit der ersten Zahlung des Mutterschaftsgeldes.

schliessen
schliessen